Sanierung Halle 2

RTHC >> Tennis >> Fotogalerie >> Sanierung Halle 2

Sanierung Halle 2

KW 17/18

In einem ersten Schritt wurde die Au√üenhaut ge√∂ffnet, die Verschieferung an den Giebelseiten abgetragen, die alte Isolierung entfernt. Da bei der Errichtung der Halle in den 70er Jahren nach Stand der damaligen Bautechnik asbesthaltige Materialien verwendet wurden, musste  die Entsorgung in Schutzanz√ľgen und mit Atemschutzmasken erfolgen.

 

KW18/19

Als erste energetische Maßnahme wurden die Fundamente ausgegraben, mit Bitumenkitt saniert und mit einer Styropor-Dämmung versehen.

KW 19/20

Dann erfolgte die Aktualisierung der Brandschutzma√ünahmen in den Wandbereichen. Dazu wurden die Stahltr√§ger sowie die Anschl√ľsse zum Holzskelett vollverkleidet.

KW 20/21

Nach Abschluss dieses Gewerkes erfolgt nun sukzessive die Erneuerung der Außenhaut mit ausgeschäumten 80mm Sandwichprofilen, die entweder schon montiert oder wie hier im Bild rechts -auf ihre Verarbeitung warten.

KW 21/22

Nach und nach werden die Seiten mit den Isolierelementen verkleidet, die auf einem Doppelblech "stehen" und so eine Einheit mit der Fundamentisolierung bilden. Die T√ľraussparungen werden zu einem sp√§teren Zeitpunkt bearbeitet.

Jetzt erh√§lt die Halle auf den L√§ngsseiten eine au√üenliegende Regenrinne. Dazu werden die Kopfst√ľcke verbohrt und montiert, an denen im n√§chsten Schritt die Rinnenaufnahmen befestigt werden. Dann k√∂nnen die Rinnenteile eingeh√§ngt, Einl√§ufe und Fallrohre montiert werden.

Parallel dazu erfolgt die Isolierung der Giebel. Die bis zu 6,35m  langen Elemente werden zugeschnitten, per Kran an das Geb√§ude eingeschwenkt und dort montiert.

KW 22/23

Nachdem die Giebeldämmung montiert ist, rollen die Tieflader mit den 16 m langen neuen Dachpaneelen an. Parallel dazu wird nun das Dach geöffnet und die Dachsteine abgetragen. Wenn erin Feld von ca. 10m geöffnet und die darunterliegende Glaswolle entfernt ist, werden die neuen Paneele eingeschwenkt und montiert.

KW 23/24

Nach einem wahren Husarenritt ist nun auch das Dach erneuert und wird aktuell komplettiert. In der Halle haben die Netzer ihre Deckennetze wieder abgebaut und verlastet. Parallel dazu beginnt die Erneuerung der Heizungsanlage mit dem Abbau der Brennkessel.
Zum Wochenausklang ist die Best√ľckung der Lampenk√∂rper mit neuer LED-Leuchttechnik vorgesehen.

KW 24/25

Das Dach hat sein finales Outfit mit Blitzableitern und Lichtkuppeln erhalten.
Währenddessen werden die neuen Kessel der Heizanlage montiert.
Die Spielfeldbeleuchtung hat neue Leuchtkörper erhalten und wird nun sukkzessive wieder aufgehängt.
Die Arbeiten in der Halle sind sehr aufwändig, da auch die Verkleidung sämtlicher 16 Pfeiler ergänzt werden muss.

KW 25/26

W√§hrend sich die Halle von au√üen schon im neuen Look pr√§sentiert, erweist sich der Innenausbau als sehr umfangreich und zeitintensiv. Die Lichttechnik hat sich als zeitlich aufw√§ndiger erwiesen Die L√ľftungstechnik hat ihre T√ľcken; die Bodenleger sind im Anmarsch. Zuvor muss jedoch noch der komplette Altbelag (Teppich) aufgenommen und entsorgt werden. Hier gilt den RTHC-Mitarbeitern ein gro√ües Lob, mit deren Unterst√ľtzung der entstandene Zeitverzug hoffentlich kompensiert werden kann. W√§hrenddessen ruhen die Arbeiten an der neuen Heizungsanlage.

KW 26/27

Die L√ľftungsbauer haben zwischen den Pl√§tzen 2 und 3  ihre Zusatzheizung -von der Decke abgeh√§ngt- montiert, jetzt haben die Bodenleger  das Sagen.
Entgegen der urspr√ľnglichen Planung mussten Bodenreparaturarbeiten vorgeschaltet werden, da der Teppich in Teilbereichen doch vollfl√§chig verklebt war  und beim Abl√∂sen Schaden genommen hat. Danach erfolgt der Anschliff der Bodenfl√§chen, die nach Absaugen mit Haftgrund √ľberzogen wird.
Jetzt kann durch das Aufbringen der fl√ľssigen Ausgleichsmasse das notwendige Bodenplanum realisiert werden. Ist der Boden trocken, so wird nun die D√§mpfungsschicht per Rollenware in St√§rke 4 mm aufgebracht werden. Platz zwei ist verlegt.

Die Heizungsbauer haben unterdessen die Kessel mit der neuen Steuerungstechnik versehen, im Außenbereich den neuen Kamin gesetzt; jetzt geht es an die Verrohrung.

KW 27/28

Die 4 mm starke D√§mpfungsschicht ist nun komplett verlegt und  mit einem Coating versiegelt.

Aufgrund der Beschaffenheit der Halle m√ľssen alle T√ľren ge√∂ffnet,  gro√üe Ventilatoren aufgestellt und die Umluftheizung aktiviert werden, um den Trocknungsproze√ü mit zus√§tzlichem Luftaustausch zu beschleunigen was auch gelingt, damit der Zeittakt nicht allzu sehr aus dem Ruder l√§uft.

Jetzt erfolgt das erste Aufbringen der gesandeten violetten Spielfeldfarbe auf Platz 2.

Unterdessen wurden die neuen Mischpumpen der Heizungsaanlage installiert.

KW 28/29

Was bei der Grundversiegelung gelang, bleibt den Bodenlegern nach Aufbringen der 1. Schicht Spielfeldfarbe verwehrt: Der Boden wird trotz Hilfsmittel aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeitr nicht trocken, die Arbeiten m√ľssen aktuell unterbrochen werden. Jetzt wird versucht, mit zus√§tzlichen Ventilatoren die Trocknung der B√∂den zu beschleunigen.

Die Heizungsbauer haben ihre Arbeit wieder aufgenommen und komplettieren die Verrohrung, die am Ende der KW fertiggestellt sein soll, bevor die Elektrifizierung der Heizanlage erfolgt.

 

KW 29/30

Der Wettergott hatte nach den verheerenden Regenf√§llen ein Einsehen und dank der steigenden Temperaturen in Verbindung mit zus√§tzlichen L√ľftern ist die Bodenfarbe auf allen Pl√§tzen durchgetrocknet die Mitarbeiter der Firma greenpoint konnten die zweite feingesandete Farbschicht aufbringen.

Jetzt muss der Boden erneut trocknen, was wetterbedingt eine ganze Zeit dauern kann. Der Zeitpuffer ist jedoch gro√ü genug, da die abschlie√üende  Platzlinierung erst in der 2. Augustwoche aufgebracht wird.

Die Heizungsbauer haben währenddessen die Verrohrung komplettiert und angeschlossen, Pumpen, Verteiler, Druckmanometer und Uhren eingesetzt, so dass in der kommenden KW die elektrischen Anschlussarbeiten erfolgen können.

 

 

KW 32/33

Das Ende der energetischen Hallensanierung  zeichnet sich ab. Deutlich sichtbar gr√ľ√üen die RTHC-Logos  auf der Giebelwand sowie der Au√üenwand neben dem Eingangsbereich und im Innern erinnert nach erfolgter Linierung die Farbgebung des neuen Hallenbodens etwas an das Tennis-Mekka von Wimbledon.

Die an den Kopfseiten angebrachten Vorhänge unterstreichen den hellen und freundlicheren Gesamtcharakter der Halle. Die neue Heizanlage steht vor ihrer ersten Bewährungsprobe.

Jetzt "fehlen" bis zur Eröffnung am 24. August noch die Netze an den Plätzen sowie die Banner an den Längsseiten.