Leistungssport

RTHC >> Rudern  >> Leistungssport

Leistungssport

Rudern als Wettkampfsportart - Leistungssport

Zu den Aufgaben des Deutschen Ruderverbandes und seiner Mitgliedsvereine geh√∂rt es insbesondere, den Leistungssport zu f√∂rdern, Mannschaften f√ľr Olympische Spiele, FISA- Wettbewerbe und L√§nderk√§mpfe zu bilden und auch internationale Wettk√§mpfe zu veranstalten.

 

Der RTHC ist einer der erfolgreichsten Rudervereine in Deutschland und stellt regelm√§√üig Top-Athleten f√ľr den Nationalkader, die auf internationalen Gro√üereignissen erfolgreich sind.

Rennmannschaften

Junioren B (15-16 Jahre) und A (17-18 Jahre):

Ab den B-Junioren (15 Jahre) gestaltet sich das Training leistungsorientiert. Dies geht einher mit der Verpflichtung zur Zuverlässigkeit und zu einer zielstrebigen Lebensweise und Selbstorganisation. Dies wird auch traditionell durch die Unterschrift bei der Trainingsverpflichtung bekundet.

Kinder werden nicht so feierlich mit Unterschrift verpflichtet. Sie nehmen aber auch an der Trainingsverpflichtung teil.


Senioren B (19-22 Jahre) und A (Elite):

Nach der Vollendung des 18. Lebensjahres wechseln die Sportler in den Seniorenbereich.

RTHC-Athleten decken hier unterschiedliche Schwerpunkte ab, einschlie√ülich Landes- und Bundesmeisterschaften, internationale Wettbewerbe wie Henley und Coastal WM, bis hin zum internationalen Spitzensport in der Nationalmannschaft.

In 2018 besteht die komplette RTHC-Mannschaft aus 60 Personen (zzgl. Trainern).


Trainingsmannschaft 2018

Von links: Ralf M√ľller (Cheftrainer), Marc Lembeck, L√©on Lenzen, Dominik Siemenroth, Julian B√ľsken, Joshua Klaas, Julius Christ, Michael Weppelmann, Regine Marchand (Trainerin), Christopher Ahn, Nikita Mohr, Philipp Kappek, Peko Werner, Julius Schulte, Linus Gebhardt, Jan Hermanns

Nachwuchstrainingsmannschaft 2018

Von links: Justus Kienappel, Alexander Hesch, Kilian Schulte, Marius Vogel, Ruben Engels, Alina Ivanic, Kuba Matura, Viviane Zeisig, Linus Br√ľck, Simon Fabian, Ben Guzik, Adrian Herzer, Diego Schichter, Stefan Pollmeier (Trainer), Daniel Burger, Steven Poletajew, Jonas Ritgen.