Vierer mit starkem WM-Start in Plovdiv

RTHC >> Rudern  >> Aktuelles

11.09.2018

Vierer mit starkem WM-Start in Plovdiv


Gut gelaunt mit Kühlwesten ausgestattet saßen sie auf dem Rennrad: Felix Brummel, Nico Merget, Peter Kluge und Felix Drahotta hatten allen Grund zur Freude, schließlich lösten sie als souveräner Vorlauf-Zweiter hinter Titelverteidiger Australien bei der Ruder-WM im bulgarischen Plovdiv das Halbfinal-Ticket. „Wir haben zu unserer alten Stärke zurückgefunden“, freute sich Peter Kluge: „Wir sind aggressiv losgefahren und haben den gemeinsamen Abdruck ins Boot bekommen.“ Die intensive Arbeit in den Trainingslagern in Völkermarkt und Dortmund hat sich also ausgezahlt. „Ich hatte vorher schon ein gutes Gefühl und bin jetzt erleichtert, dass die Mannschaft auch das abrufen konnte, was sie kann“, meinte Bundestrainer Tim Schönberg.

Schließlich war das deutsche Quartett auch über die komplette Streckenlänge auf Tuchfühlung zum starken australischen Boot. Gut eine Sekunde betrug der Rückstand bei Streckenhälfte, im Ziel waren es gut zwei Sekunden. Die anderen Boote ließ der deutsche Vierer klar hinter sich. „Es war wichtig, fokussiert ins Turnier zu kommen. Wir wollen jedes Rennen mitgestalten. Das hat gut geklappt“, so Schönberg, dessen Team den Schwung aus dem guten Auftakt ins Halbfinale am Donnerstag mitnehmen will. Kluge: „Das ist eine ordentliche, aber lösbare Aufgabe. Da wollen wir noch mal einen drauflegen.“

 

 

Ergebnisse, WM in Plovdiv:

Vierer ohne Steuermann, Vorlauf: 1. Australien 5:52,65 Minuten, 2. Deutschland (Felix Drahotta, Peter Kluge, Nico Merget, Felix Brummel) 5:54,76, 3. Tschechien 6:00,53, 4. Neuseeland 6:02,49, 5. Russland 6:05,61.

News online: https://deutschlandachter.de/2018/09/09/vierer-und-zweier-mit-starkem-wm-start/

——————————

Text: Carsten Oberhagemann – Pressesprecher Team Deutschland-Achter – Deutschland-Achter GmbH An den Bootshäusern 9-11 44147 Dortmund