Ruderer holen 13 Siege in Krefeld

RTHC >> Rudern  >> Aktuelles

25.09.2018

Ruderer holen 13 Siege in Krefeld


Auf der Krefelder Herbstregatta zeigte die Rennmannschaft des RTHC gute Leistungen in groĂźer Breite.
Angefangen bei den JĂĽngsten, den Kindern zwischen 11 und 14 Jahren, ĂĽber die A- und B-Junioren bis hin zu den Senioren durften die Boote mit den Sportlern von Regine Marchand und Ralf MĂĽller dreizehn Mal am Siegersteg anlegen.
Außerdem platzierten sich drei Junioren in den ersten drei Finals der U19-Einerrangliste des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes.

Takatomo Furumai siegte bei seiner ersten Regatta für seinen neuen Gastverein an beiden Tagen im Leichtgewichts-Männer-Einer und ruderte mit Léon Lenzen im Männer-Doppelzweier auf Platz vier.

Joshua Klaas, Nikita Mohr sowie Linus Gebhardt als DebĂĽtant starteten im U19/Junior-A-Ranglistenwettbewerb des NWRV und lieferten dort eine starke Leistung ab.
Mohr gewann seinen Vorlauf, belegte im ersten gesetzten Finale Rang zwei und setzte sich als Leichtgewicht gegen den Rest des Feldes in der offenen Klasse durch.
Klaas zog im Vorlauf mit nur 49/100 Sekunden auf der Ziellinie als Zweiter den KĂĽrzeren und erreichte im zweiten Finale einen guten vierten Platz (10. Gesamtrang).
Gebhardt, der als noch 16-jähriger erstmalig in der Rangliste antrat, hatte mit einem dritten Vorlaufplatz und der Qualifikation für das C-Finale einen sehr guten Auftritt. Dort reichte es dann zwar nicht für mehr als den sechsten Platz, aber Rang 18 von fast 60 Booten war ein guter Einstieg in den Junior A-Bereich.

Im Sonntagsrennen des Junior B-Einers ruderte Gebhardt nochmals auf einen dritten Platz.
Matthias Haggenei trat als Leichtgewicht in diesem unbeschränkten Junior B-Einer an und wurde im zweiten Lauf ebenfalls Dritter.
In der Leichtgewichtsklasse entschied er das Rennen dagegen für sich und wurde in der selben Disziplin, aber in der höheren Altersklasse U19 Zweiter.

Bei den Männern gab es weitere Siege: Michael Weppelmann siegte im Männer-Einer A sowie mit Heiner Schwartz im Männer-Doppelzweier A. Einen weiteren Sieg holte das Duo zusammen mit Léon Lenzen und Julius Christ im Männer-A-Doppelvierer. Christ wiederum siegte mit Robin Goeritz im Männer-A-Zweier ohne.

Im Junior-A-Vierer mit Steuermann und -Achter fĂĽhrte am RTHC kein Weg vorbei. Nicolas Frenger/Peko Werner/Julian BĂĽsken/Christopher Ahn sowie Philipp Kappek am Steuer siegten am Samstag im Vierer mit Steuermann und mit deutlichem Vorsprung im Achter, zusammen mit Linus Gebhardt/Nikita Mohr/Joshua Klaas und Jan Hermanns. Auch am Sonntag entschieden sie den Achter klar fĂĽr sich, hier mit Julius Lingnau (Bonn) anstelle Nikita Mohr.


Bei den Kindern siegten Kuba Matura und Ruben Engels im Leichtgewichts-Doppelzweier 12/13 Jahre, Simon Fabian (im Bild hinten) und Daniel Burger (vorne) im „schweren“ Doppelzweier derselben Altersklasse



sowie nochmals – knapp mit 4/10 Sekunden Vorsprung – Daniel Burger im Einer 12 Jahre.
Clara Haggenei wurde im Einer 12 Jahre zweimal Zweite. Einen weiteren zweiten Platz steuerte Kuba Matura im Einer der 13jährigen bei, sowie Ruben Engels und Adrian Herzer jeweils einen Dritten im Einer 13 bzw. 12 Jahre.
Die restlichen Rennen des Sonntags hatten die Trainer angesichts strömenden Regens und Kälte zum Schutz der Sportler abgemeldet.