RTHC ohne Titel bei den TVM-Meisterschaften

RTHC >> Tennis >> Aktuelles

14.11.2018

RTHC ohne Titel bei den TVM-Meisterschaften


In 9 Altersklassen bei den Herren und 2 Altersklassen bei den Damen wurden in der vergangenen Woche die TVM-Hallenmeister/innen im TVM-Leistungszentrum in Köln ermittelt. In diesem Jahr gelang es keinem RTHC-Teilnehmer/in aufs Treppchen zu gelangen.

In der sehr stark besetzten Damenkonkurrenz (64er Feld) √ľberraschte unser 14j√§hriges Talent Anastasia Simonov mit einem Sieg im Achtelfinale gegen die mehrmalige Verbandsmeisterin und Vereinskollegin Katharina Rath. Im 1. Satz dominierte die fast 20 Jahre √§ltere Katharina mit ihrem druckvollen Grundlinienspiel mit 6:0. Im 2. Satz hatte sich Anastasia an das hohe Tempo gew√∂hnt und sicherte sich diesen in einem ausgeglichenen Verlauf mit 6:4. √úberraschenderweise konnte Anastasia das Niveau im 3. Satz halten, profitierte von einigen Fehlern von Katharina und gewann den Wettspieltiebreak nach einer sehr starken Leistung mit 10:8. Am n√§chsten Tag konnte Anastasia im Halbfinale leider nicht mehr an diese Leistung ankn√ľpfen und verlor dieses mit 0:6, 4:6 gegen die ehemalige RTHClerin Emmeline Polevoi.

Ebenfalls bis ins Viertelfinale schaffte es unser Neuzugang Lena Hofmann. Die Ex-M√ľnchenerin war nicht gesetzt und besiegte im Achtelfinale die Titelverteidigerin Lisa- Marie Hollweg (RW Troisdorf) deutlich mit 6:1, 6:0. Im Viertelfinale konnte Lena an ihre gute Leistung ankn√ľpfen und verlor nach 2 ausgeglichenen S√§tzen gegen die topgesetzte und sp√§tere Verbandsmeisterin Lea Gasparovic (GW Aachen)mit 4:6, 4:6.

In der Herrenkonkurrenz konnten unser Nachwuchstalente Nicolai Isenberg und Christopher Klein jeweils eine Runde in einem sehr gut besetzten 64iger Feld gewinnen. Beide hatten etwas Pech mit der Auslosung. Nicolai musste in der 2. Runde gegen den topgesetzten ehemaligen RTHCler Christian Hansen (Marienburger SC) antreten. Trotz einer guten Leistung war er beim 2:6, 1:6 gegen den späteren TVM-Vizemeister chancenlos. Christopher traf in der 2. Runde auf den an Nr. 3 gesetzten Lars Lotter-Becker (BTHV Bonn). Trotz der 1:6, 3:6 Neiderlage kann Christopher mit seiner Leistung zufrieden sein.